Unterstützung



Gefällt Ihnen der nachfolgende Beitrag? Ja?

... dann unterstützen Sie uns bitte durch den Besuch unserer Sponsoren-Webseiten (rechts neben dem Beitrag) und durch Weiterverbreitung über die am Artikel-Ende sichtbaren SHARE-Buttons! Vielen, herzlichen Dank!

BlogPost

Mittwoch, 3. Februar 2016

Heute am Pranger *** Flüchtlinge werden den deutschen Steuerzahler 1,5 Billionen Euro kosten


Thilo Sarrazin: 

Flüchtlinge werden den Steuerzahler 

1,5 Billionen Euro kosten


Stefan Schubert


Der ehemalige Berliner Finanzsenator und Bestseller-Autor Thilo Sarrazin hat seinen spitzen Bleistift rausgeholt und die zukünftigen Kosten der unkontrollierten Masseneinwanderung errechnet. Er prognostiziert die Folgekosten der Flüchtlinge für Staat und Steuerzahler auf unfassbare 1,5 Billionen Euro.

Es ist eine unglaubliche Zahl. Eine Billion setzt sich aus 1000 Milliarden zusammen und besteht aus einer eins und zwölf Nullen. Wie immer, wenn sich Thilo Sarrazin an den Rechner setzt, sind ihm politische Vorgaben oder gar Denkverbote völlig fremd. Er geht in seiner Rechnung von 1,1 Millionen Flüchtlingen aus. Das heißt, dass die 1,5 Billionen lediglich bis zum Stichtag 31.12.2015 gelten.

Dabei wurden bereits in den ersten beiden Januarwochen fast 52 000 neue Asylgesuche in Deutschland registriert.

Die Rechnungen von Thilo Sarrazin gehen von einem natürlichen Ableben der Flüchtlinge in 60 Jahren aus und umfassen Folgekosten für den Staat und den Steuerzahler.

»Deutschland überfordert sich selbst«

Wie jeder Mensch mit klarem Verstand fordert Sarrazin in der Passauer Neuen Presse eine Schließung der deutschen Grenze für Flüchtlinge und sieht in Merkels Flüchtlingspolitik den Hauptgrund dafür, dass »die Lage dabei allmählich außer Kontrolle gerät«.

Zudem führt er an, dass sich unter den 1,1 Millionen Flüchtlingen des Jahres 2015 über 800 000 junge Männer befinden. Die Bevölkerungsstruktur erfährt dadurch einen radikalen Wandel, da in der Altersgruppe der 15- bis 30-Jährigen lediglich fünf Millionen deutsche Männer gegenüber stehen. »Die Zusammensetzung der Bevölkerung ändert sich dramatisch«, resümiert Sarrazin.

Analphabeten statt Kinderärzte
Sarrazin verweist auf Studien seriöser Wissenschaftler, wonach bis zu 80 Prozent der Migranten ohne jegliche Qualifikation sind und auf dem deutschen Arbeitsmarkt dauerhaft keine Chance haben werden. Um es etwas zugespitzt auf den Punkt zu bringen: Schulabbrecher und Analphabeten statt Fachkräfte.

Die Wut steigt in einem hoch, wenn man sich an die monatelange Propaganda der Altparteien und der Mainstreammedien erinnert, deren Berichte stets mit den angeblich massenhaft ins Land strömenden syrischen Kinderärzten begannen. Aber wehe, jemand verwendet den Begriff »Lügenpresse«. Dann wird sich pikiert zurückgelehnt und alles bestritten..

Share It